Der AutorenVerband Franken e. V.

Autorinnen und Autoren, Erzähler, Romanciers und Lyrikerinnen, nach Franken zugezogene, abgewanderte und alteinge-sessene Literaten, junge Schreibende, Einsteiger und altersweise Routiniers, Bibliophile, Freunde, und Neugierige, Mitglieder und Förderer ... - wir begrüßen Sie alle herzlich auf den Seiten des AutorenVerbandes Franken e.V.!

Sehen Sie sich um, informieren Sie sich, lesen Sie und schreiben Sie (uns)!

Hörspielseminar mit Markus Orths

Am 28. und 29. März wollten wir ein Hörspielseminar mit dem vielfach preisgekrönten Autor Markus Orths durchführen. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage verschiebt sich das Seminar leider auf unbestimmte Zeit:

Weiterlesen

Interview mit Hanna Sokolov-Amichai

Amadé Esperer interviewte die Witwe des israelischen Lyrikers Yehuda Amichai, der im unterfränkischen Würzburg zur Welt gekommen ist und als Kind mit seiner Familie vor den Nazis nach Palästina flüchten musste. Das vollständige Interview erschien im Literaturmagazin poet(in) und ist hier nachzulesen.

Schaeff-Scheefen-Kurzgeschichten-Preis 2021:

Thema: „Woher der Wind weht …“

Das Rennen um den Schaeff-Scheefen-Kurzgeschichten-Preis 2021 ist gestartet ...

Weiterlesen

 

 

Manuskript-Feedback-Runde des Autorenverbandes

Wer von uns kennt es nicht … Ein neues Manuskript ist fertig. Aber ist es auch gut genug? Man bittet Familie und Freunde um Feedback. Aber sind sie wirklich ehrlich? Und verstehen sie überhaupt genug vom kreativen Schreiben, um das Manuskript einer kritischen Prüfung unterziehen?

Zu diesem Zweck haben wir bei der Jahreshauptversammlung 2019 besprochen, eine Manuskript-Feedback-Runde des Autorenverbands ins Leben zu rufen...

 Weiterlesen

Foto: Amrei-Marie

Leipziger Buchmesse 2020: Wir waren auch nicht dabei!

Nachdem die Buchmesse wegen des Corona-Virus abgesagt wurde, kann  unsere geplante Lesung am 13.03.2020 leider nicht stattfinden. Für alle, die bereits Eintritts- und Fahrkarten gekauft hatten, hier ein Link zu Fragen der Kostenerstattung



ARIEL - die erste multilinguale Literaturzeitschrift aus Deutschland ist seit dem  25.03.2020 online!

In unserer globalisierten Welt gewinnen gegenseitiges Verständnis und der Respekt vor dem Anderen immer größere Bedeutung. Sprache und Kunst können dabei Fenster sein in die Gärten des Anderen. ARIEL, die erste multilinguale Literaturzeitschrift aus Deutschland, soll die Fenster öffnen und einen Blick auf die Schönheit all dieser Gärten erlauben. 


In einer festlichen Soiree am 25. März 2020 wollte unser Mitglied Amadé Esperer, Gründer und Chefredakteur von ARIEL, zusammen mit seinen Mitherausgeberinnen Alessandra Brisotto und Anita Tschirwitz die Erstausgabe dieses spannenden Experiments präsentieren. Durch die Corona-Epidemie verschiebt sich dieser Termin leider und findet nun voraussichtlich im September statt.

Die gute Nachricht dabei ist: Zumindest online hat die Ariel-Premiere am 25.03.2020 doch stattgefunden, und zwar unter der  Web-Adresse

www.ariel-art.com

Dort finden Sie die Internetversion von ARIEL, die zwar nicht den Umfang der Print-Ausgabe hat, aber durchaus geeignet ist, schon einmal den Appetit auf deren bunten Obstgarten anzuregen! Und hier noch ein Bericht in der Würzburger Tageszeitung Main-Post:

https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Ariel-Eine-Literatur-Zeitschrift-aus-Wuerzburg-in-die-Welt;art735,10427191

"Mörderische Kunst" Krimi-Schreibwettbewerb des Odenwaldkreises

Sicher, der Odenwald-Kreis liegt definitiv nicht in Franken. Dafür aber sehr wohl andere Teile dieses Mittelgebirges, weshalb wir uns von dieser Ausschreibung durchaus angesprochen fühlen sollten. Außerdem klingt das Thema sehr spannend und nicht zuletzt winken attraktive Preise sowie die Möglichkeit, in die geplante Anthologie aufgenommen zu werden. Also nichts wie ran an den Computer - bis zum 31. März ist noch Zeit für kluge Einfälle und mörderische Gedanken! 

Zur Ausschreibung

Kommende Veranstaltungen