Herzlich willkommen

auf der Website des AutorenVerbandes Franken. Sie möge Ihnen, liebe Besucher, als Schaufenster, Terminkalender, Austauschplattform und Ideengeber dienen. Klicken Sie sich einfach durch die Seiten! Dabei möchten wir Ihnen besonders die Rubrik "Aktivitäten" und unseren Veranstaltungskalender (weiter unten auf dieser Seite) ans Herz legen. Und hoffen natürlich darauf, dass beides dieses Jahr wieder besser befüllt werden kann als während der Corona-Epidemie.

Links zu anderen Seiten erkennen Sie an der blauen Textfarbe. Probieren Sie es einfach aus, indem Sie oben auf "Aktivitäten" klicken.

Ganz neu ist unsere Rubrik "Online-Lesungen", nachdem viele unserer Mitglieder diese als pandemietaugliche Alternative zu Live-Veranstaltungen entdeckt haben.

Georg Harro Schaeff-Scheefen, der Gründer des Verbandes Fränkischer Schriftsteller - seit 2001 AutorenVerband Franken - und seine Ehefrau Caroline, geb. Osberger, in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Die Originalgemälde befinden sich im Sandelschen Museum in Kirchberg an der Jagst (hier geht es zu den Lizenzen) 

Christkindlesmarkt 2021

Wie Sie alle wissen, fällt der Christkindlesmarkt auch dieses Jahr wieder dem Corona-Virus zum Opfer. Umso mehr freuen wir uns, Ihnen hier gewissermaßen einen Blick von außen auf dieses Paradepferd Nürnberger Gastlichkeit bieten zu können. Erlebt und niedergeschrieben hat ihn unsere Kollegin Viktoryia Malyshava, die in Weißrussland zur Welt kam.  Nachdem sie in Minsk zwei Studiengänge in Recht und in Werbung abgeschlossen hatte, zog sie zuerst nach Prag und fünf Jahre später nach Wien, wo sie ihren Bachelor of Arts in Kunstgeschichte erwarb und bis heute lebt. Über die Kunst entwickelte sich auch ihre Zuneigung zu Franken und zu Nürnberg – denn Albrecht Dürer ist unter allen Künstlern derjenige, der sie am stärksten beeindruckt hat! 

Hier geht es zu ihrem Text.

Manoello Giudeo, Dantes frivoler Kollege

Unter diesem Titel hat Amadé Esperer wieder das Werk eines großen jüdischen Dichters übersetzt und als Buch herausgegeben. Näheres zum Inhalt erfahren Sie, wenn Sie das Bild anklicken und damit den Klappentext als PDF-Datei herunterladen. 


Margit Heumann, Briefe wie diese

Hundert Briefe an Erna, geschrieben von deren Ehemann, Schwiegermutter und Schwägerin – für Ernas Tochter sind sie nicht nur authentische Zeugnisse des Nachkriegsalltags, sie werfen auch ein völlig neues Licht auf die frühe Fernbeziehung ihrer Eltern. Marion ist abwechselnd berührt, erschüttert, wütend und von Andeutungen verwirrt. Ihre Reaktionen reichen von entsprechend subjektiven Kommentaren über fingierte Antwortbriefe bis zu fiktiven Szenen und konkreten Nachforschungen. Dabei kommt sie mehr als einem Familiengeheimnis auf die Spur …

Der Vergangenheit sowohl auf zeitgeschichtlicher als auch auf persönlicher Ebene nachzuspüren, um sie im Nachhinein zu begreifen und ihr damit ein Stück mehr gerecht zu werden, ist das Anliegen dieses Buches.

medimont verlag, 551 S., ISBN 978-3-933011-80-0


Bild anklicken, um Flyer herunterzuladen

Franken 2022 - Ein poetischer Streifzug durch die Jahreszeiten

Das neue Jahr steht vor der Tür und damit bei vielen auch der Wunsch, sich von einem schönen Kalender durch dieses begleiten zu lassen. An einem besonderen kleinen Kunstwerk hat unser Mitglied Werner Nennich mitgearbeitet. Für jeden Monat bietet es gleich zwei Blätter mit gelungenen Bildern des Ansbacher Fotografen Roland Bieber, die durch Nennichs Gedichte und lyrische Impressionen ergänzt und unterlegt werden.

DIN A3 quer, 24 Seiten, 15,- €, Wifa Verlag Ansbach

Abgefischt

Unter diesem Motto stehen jetzt im Herbst wieder die beliebten Wirtshaus-Lesungen im "Gutmann" am Dutzendteich an. Die Termine und die Lesenden finden Sie in unserem Veranstaltungskalender oder hier als PDF-Datei zum Herunterladen.

Hier geht es zur aktuellen Ausgabe unseres Journals "Literarisches Leben"

Kurzgeschichten gegen Krebs

Die Corona-Pandemie schlägt sich nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) dramatisch auf die Diagnose und Behandlung von Krebserkrankungen in Europa nieder. Unser Mitglied Thomas Gengler hat deshalb ein Projekt gestartet, bei dem sich 22  Autoren für  eine Anthologie unter dem Titel „Kurzgeschichten gegen Krebs“ zusammengefunden haben. Der Erlös geht zu 100% an die Deutsche Krebshilfe. Um 
weitere Informationen herunter zu laden, klicken Sie bitte auf das Bild.

Seit dem 15. Juni werden die Mitwirkenden auf den Facebook-Seiten

https://www.facebook.com/jonasphilipps81
https//www.facebook.com/tomdavids81

 

 vorgestellt. Likes, Kommentare und Weiterleitungen sind dort ausdrücklich erwünscht!

 


Mit Spannung erwartet: Der aktuelle Krimi von Jacqueline Reese

Der erste Fall ihres Ermittlers Kommissar Fuchs führt diesen u. a. auch in den Gunzenhausener Ortsteil Wald und den dortigen Gasthof „Zum Hirschen“.  Diejenigen, die im Frühjahr 2019 an unserem Krimiseminar teilgenommen haben, werden also bestimmt das eine oder andere Detail wiedererkennen. Aber auch für alle anderen lohnt sich die Lektüre - wegen der atemberaubenden Mörderjagd in einer der schönsten Naturlandschaften Frankens (und Deutschlands)!

Für nähere Informationen Bild anklicken

Und hier noch ein Link zur örtlichen Presse sowie eine Datei zum Herunterladen


Nach Stille sehnen

Unter diesem Titel erschien anlässlich des 100. Geburtstages von Sophie Scholl eine Anthologie mit Haikus, an der sich von unserem Verband Norbert Autenrieth, Barbara Biegel und Petra Embacher beteiligt haben.

Bestellungen sind möglich bei Neue Cranach Presse, Joseph-Haydn-Str. 4, 96317 Kronach oder www.Ingo-cesaro.de (19,- €) 

Auszeichnung und Arbeitsstipendium für Amadé Esperer

Amadé Esperer wird von der Jury des Deutschen Übersetzerfonds für seine Übersetzungen des israelischen Lyrikers Yitzhak Laor mit einem Arbeitsstipendium ausgezeichnet. Der Jury gehörten Sabine Küchler, Anna Leube, Kristof Magnusson, Teréza Mora und Burkhard Müller an. (Bild zum Vergrößern anklicken)

Veranstaltungskalender