Fortbildungen

Der Verband organisiert regelmäßig Literaturseminare zu verschiedenen Themen. Dabei wurde in der Vergangenheit der Schwerpunkt eher auf die Prosa gelegt, aber seit 2013 werden auch Lyrikseminare angeboten.

2019 fanden statt: Ein Lyrikseminar mit Nancy Hünger im Winter in Nürnberg sowie ein mehrtägiges Krimiseminar mit Jacqueline Reese in Wald im April. Nähere Informationen zu weiteren Veranstaltungen finden Sie vor Anmeldebeginn in der Sparte „Aktuelles“.

Auch Nicht-Mitglieder können an den Seminaren teilnehmen. Wenn Sie Interesse an kommenden Veranstaltungen haben, nutzen Sie unser Kontaktformular und wir informieren Sie persönlich!

Bretter, die die Welt bedeuten …

Seminar des AutorenVerbandes Franken mit Jacqueline Reese und Michael Schmidt

Wer kennt sie nicht, die Spannung bei einem Theaterbesuch, den ganz besonderen Moment, wenn sich der Vorhang hebt und wir als Zuschauer in eine andere Welt katapultiert werden? Einfach herzhaft lachen über eine Komödie, einfach nur in Miss Marple-Manier einem Verbrechen auf der Spur sein, den Alltag, die Epidemie, die Kriege für zwei Stunden vergessen. Das Theater fasziniert uns seit Jahrhunderten und es kann auch mal seine Finger in Wunden legen, Missstände aufzeigen und der Verarbeitung historischer oder persönlicher Dramen dienen. Theater ist vielfältig und unterhaltsam, doch in der Regel lernen wir es nur aus der Perspektive des Zuschauers kennen. Wir beobachten, genießen, ärgern uns zuweilen oder geben unsere Kommentare ab, wir klatschen brav und bezeugen den Darstellern unseren Respekt. Ob William Shakespeare, Samuel Beckett oder Agatha Christie, wir alle lieben das Theater in seinen vielfältigen Möglichkeiten vom Drama bis zur Komödie – und wir haben es zu Corona-Zeiten unendlich vermisst!

Doch wie wäre es, einfach die Perspektive zu ändern, sich selbst in das Metier des Schauspielers oder des Bühnenstückautors hineinzuversetzen? Wie wäre es, selbst eine Szene oder ein Stück zu verfassen, vielleicht sogar in fränkischer Mundart?

In unserem zweitägigen Seminar stellen wir uns gemeinsam der Herausforderung, das Theater einmal von „innen“ zu betrachten. Die Leitung liegt in bewährter Weise wieder bei Jacqueline Reese und Michael Schmidt, die uns 2019 am Altmühlsee schon effizient und kurzweilig mit den Spielregeln des Krimi-Schreibens vertraut gemacht haben. Unsere Verbandskollegin Reese hat sich nicht nur mit ihren diversen Frankenkrimis einen Namen geschaffen, sondern widmet sich in ihrer Heimatstadt Dorsten seit vielen Jahren auch der Theaterarbeit mit Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen. Ihre Komödie „Der Mörderhof“ wurde sogar beim Sauerländer Theaterstückewettbewerb ausgezeichnet.

Der gebürtige Kulmbacher Michael Schmidt ist Schauspieler, Dramaturg und Theaterpädagoge und arbeitet seit der Spielzeit 2020/21 als Theaterpädagoge am Stadttheater Pforzheim. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Kinder- und Jugendtheater sowie zeitgenössische Dramatik. Insbesondere seine Inszenierungen mit Jugendlichen waren immer wieder auf Festivals vertreten, wie z. B. dem Treffen der Bayerischen Theaterjugendclubs.

Um ein gutes Theaterstück zu schreiben, ist es nach unserer Überzeugung von grundlegender Bedeutung, sich mit der Arbeit der Schauspielerinnen und Schauspieler vertraut zu machen. Deshalb wechseln sich im Seminar Übungen aus Schauspielunterricht und Theaterpädagogik mit dem eigentlichen Thema „Schreiben eines Theaterstückes“ ab. So möchten wir die trockene Theorie besser verdaulich machen und unsere eigenen Ideen zum Leben erwecken – auf dem Papier und in selbst dargestellten kleinen Szenen.

Das Seminar findet auf dem Lindenhof statt, einem wunderschön renovierten Anwesen mit Garten, Café, Atelier und dem vermutlich kleinstem Irischen Pub in Franken (Infos unter www.szenestuebla.de). Beginn ist am Donnerstag, dem 21. Juli 2022 um 18:00 Uhr und Ende am Samstag, dem 24. Juli gegen 21.00 Uhr. Die An- und Abreise kann ggf. auch auf Freitagmorgen bzw. Samstagabend gelegt werden. Die Teilnehmerzahl ist auf zwölf begrenzt, wobei im Zweifelsfall die Reihenfolge der Anmeldungen entscheidet. Die Kosten betragen 95,- € für Mitglieder des AVF und 110,- € für Nichtmitglieder. Geeignete Unterkünfte sind in unmittelbarer Nähe vorhanden und sowohl der Vorstand des AVF als auch Anita und Dietmar Kuboth vom Lindenhof sind bei der Quartiersuche gern behilflich.

Ottenhofen ist bei der Anreise mit dem Pkw gut über die A 7 erreichbar (Abfahrt Bad Windsheim) und verfügt über einen eigenen Bahnhof (Verkehrsverbund Nürnberg). Bei Bedarf gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, sich am Bahnhof in Ansbach (Intercity-Halt) abholen zu lassen.

Hier finden Sie das Programm und alle weiteren Informationen zum Herunterladen.

Anmeldungen und Rückfragen bitte an info@autorenverband-franken.de.

Litauisches Nationaltheater in Vilnius

 Hörspielseminar mit Markus Orths

Am 30. und 31. Oktober 2021 haben wir in Marktbergel-Ottenhofen das eigentlich schon für Ende März 2020 geplante Hörspielseminar mit dem bekannten Autor Markus Orths durchgeführt. In einer wunderschönen Umgebung und bei traumhaftem Herbstwetter konnten wir uns dem Thema unter den verschiedensten Gesichtspunkten und mit vielen praktischen Beispielen nähern. Hier ein paar Impressionen von einem gelungenen Wochenende:


 Manuskript-Feedback-Runde des Autorenverbandes

Wer von uns kennt es nicht … Ein neues Manuskript ist fertig. Aber ist es auch gut genug? Man bittet Familie und Freunde um Feedback. Aber sind sie wirklich ehrlich? Und verstehen sie überhaupt genug vom kreativen Schreiben, um das Manuskript einer kritischen Prüfung unterziehen?

Zu diesem Zweck haben wir bei der Jahreshauptversammlung 2019 besprochen, eine Manuskript-Feedback-Runde des Autorenverbands ins Leben zu rufen, um bewusst die Kompetenz der Autoren unseres Verbands zur gegenseitigen Unterstützung in Form vom qualifiziertem Feedback zu nutzen. 

Nach dem Motto „eine Hand wäscht die andere“ haben wir einen E-Mail-Verteiler aufgebaut, der alle Mitglieder beinhaltet, die an der Manuskript-Feedback-Runde teilnehmen möchten.

An diesen Verteiler kann man neue Manuskripte mit einer kurzen Inhaltsangabe senden. Dann können die anderen Mitglieder für sich entscheiden, ob sie das Manuskript lesen und Feedback an den Autoren geben möchten.

Wer Interesse hat, an der Manuskript-Feedback-Runde teilzunehmen, wird gebeten, eine E-Mail mit Betreff „Manuskript-Feedback-Runde“ an
 info@autorenverband-franken.de zu senden.

Dieses Angebot gilt selbstverständlich nur für Mitglieder des AVF!